Archiv der Kategorie: Sportliche Wandergruppe

Oktober Wanderung: Herford – Falkendiek – Dornberger Heide – Schwarzenmoor

Am 11.10.2020 um 8 Uhr hatten sich 25 Wanderinnen und Wanderer bei kühlem, herbstlichem Wetter auf den Weg zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung, dem Wanderparkplatz in Herford – Ecke Hombergstraße / Am Brinke – begeben.

Die Wanderung führte um den Homberg im Stadtteil Falkendiek.

Am Schlageskamp wurde eine kleine Trinkpause gemacht.

Nach Überquerung der B 61 ging es durch Kohlflage ins Nagelsbachtal. Von hier wanderten wir  weiter auf dem Stiftsweg  zur Dornberger Heide. Südlich vom Eggeberg gelangten wir nach Schwarzenmoor, wo an einer Schutzhütte die große Frühstückspause eingelegt wurde.

Auf dem Pilgerweg über die Straßen / Wege Hilligenböke, Alter Heerweg, Im Zuschlage,

Alter Grenzweg und Mergelweg führte die Wanderung wieder auf den Homberg und von dort zurück zum Parkplatz, der nach rd. 20 Kilometern wieder erreicht wurde..

Alle Bilder von der Wanderung können im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.

Oktober Wanderung: Herford – Falkendiek – Dornberger Heide – Schwarzenmoor

Abfahrt: 11.10.2020 um 8 Uhr Parkplatz: Pollhansplatz – Sporthalle

Start und Ziel: Parkplatz in 32049 Herford, Hombergstraße

Die Wanderung führt um den Homberg im Stadtteil Falkendiek zum Nagelsbachtal. Hier geht es weiter auf dem Stiftsweg  zur Dornberger Heide. Südlich vom Eggeberg gelangt man nach Schwarzenmoor. Über den Pilgerweg geht es auf den Homberg und vor dort zurück zum Parkplatz.

Vom Homberg und von Schwarzenmoor gibt es einige schöne Ausblicke zum Teutoburger Wald und ins Wiehengebirge.

Die Wanderung ist ca. 20 km lang und führt durch welliges Gelände mit ein paar kleineren Anstiegen. Dauer mit An- und Abfahrt ca. 8 Stunden.

Wanderführer: Andreas Prieß und Bernd Eschen

Sportliche Wandergruppe: September-Wanderung auf dem Jesuitenpfad (Teil 1) 

Vom Parkplatz Pollhansplatz an der Sporthalle starteten heute um 8.00 Uhr bei herrlichem Wanderwetter 32 Wanderinnen und Wanderer zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem Parkplatz am Spielenweg 1 in Büren.

Von dort begann die Wanderung auf den Sintfeld-Höhenweg in den Bürener Stadtwald.

Weiter ging es vorbei an der Waldschule und über den Ahdener Talweg in Richtung Wewelsburg. Vom Naturdenkmal Siebeneichen führte der Weg über eine Hochebene nach Brenken. An der Markuskapelle wurde die Frühstückspause gemacht.

Weiter ging es über den Panoramaweg, der einen herrlichen Ausblick bietet, bergauf Richtung Hellweg.  An der alten Bahntrasse der Almetalbahn entlang auf dem Wiesenweg

wanderten wir  zurück nach Büren, das nach rd. 22 Kilometern wieder erreicht wurde.

Alle Bilder von der Wanderung können im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.

Sportliche Wandergruppe: September-Wanderung Jesuitenpfad Teil 1 

Abfahrt: 20.09.2020 um 08:00Uhr, Parkplatz Pollhansplatz, Sporthalle

Start und Ziel: Parkplatz in 33142 Büren, Spielenweg 1

Auf dem Sintfeld-Höhenweg geht es in den Bürener Stadtwald. Vorbei an der Waldschule über den Ahdener Talweg in Richtung Wewelsburg. Bei dem Standort Siebeneichen führt der Weg über eine Hochebene nach Brenken. An der Markuskapelle große Pause.

Weiter über den Panoramaweg bergauf Richtung Hellweg. Herrlicher Ausblick über den zurückgelegten Weg, Almetal und Brenken. An der alten Bahntrasse der Almetalbahn geht es zurück nach Büren. Dort besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Jesuitenkirche (Baudenkmal).

Diese Tour ist ca. 22 km lang und führt durch welliges Gelände. Dauer mit An- und Abfahrt etwa 8 Stunden.

Wanderführer: Klaus Glätzer

Sportliche Wandergruppe – August-Wanderung: Westliches Weserbergland (Am Süntel)

Zur ersten Wanderung nach der durch die Corona-Pandemie verursachten Pause hatten sich bei sommerlichem Wetter 24 Wanderinnen und Wanderer am Startpunkt der Wanderung – dem Wanderparkplatz Rohdental – eingefunden.

Die Wanderung begann sportlich und führte bergan durch herrliche Buchenwälder zum Langenfelder Wasserfall,

vorbei an der Höllenmühle und zur Schillat Höhle. Von der Schillathöhle,

die wir rechts liegen ließen, ging es zu den Moosköpfen und in das Blutbachtal zur Baxmannbaude, wo die Frühstückspause gemacht wurde.

Nach der Pause ging es auf einem Treppenweg steil ansteigend in das Hohensteingebiet, einem zerklüftetem Felskamm mit den markanten Felsen „Hirschsprung“, „Teufelskanzel“ und „Grüner Altar“. Hier fällt das Plateau 40 m steil ab.

Nach der aussichtsreichen Etappe mit Ausblicken bis weit in das Weserbergland

wanderten wir weiter durch herrliche Buchenwälder, vorbei an der Blutbachquelle,

Richtung Langenfeld. Von dort führte der Weg weiter durch den Schneegrund

zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. dem Wanderparkplatz Rohdental, der nach rund 26 Kilometern wieder erreicht wurde.

Alle Bilder von der Wanderung können im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.