Sportliche Wandergruppe: Alter Pilgerweg Paderborn

Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,

im Zeichen von „Corona“ ist alles anders! Wie im April machten sich auch diesmal Zwei – um Abstand zu wahren – auf, damit Ihr so die Mai-Wanderung – zumindest teilweise – mitlaufen könnt.

Vom Parkplatz am „Wald- und Wiesencafé“  im Haxtergrund wanderten wir über den Turmhügel und entlang des Höllenberges zur Marienstatue.

Weiter ging es durch den Quergrund zum Schloß Hamborn.

Die kleine Siedlung Schloss Hamborn geht auf einen Gutshof zurück, der im 19. Jahrhundert an dieser Stelle entstand.1876 ging er von der Familie von Mallinckrodt auf die Familie von Droste über.Heute ist Schloss Hamborn im Besitz des gemeinnützigen Vereins „Schloss Hamborn Rudolf-Steiner-Werkgemeinschaft“. Nach den anthroposophischen Grundsätzen der Steiner’schen Lehre werden hier eine Schule mit Internat, ein Kindergarten, ein Sanatorium, ein Altenheim, ein Hofgut mit eigener Käserei, eine Bäckerei, eine Fleischerei, eine Gärtnerei, Werkstätten sowie ein Naturkostgeschäft betrieben. Das Café „Alte Schule“ bietet schmackhafte Backwaren und weitere kulinarische Genüsse. Regelmäßig finden dort auch weitere kulturelle Veranstaltungen (Musikveranstaltungen, Lesungen usw.) statt.

Vom Schloß Hamborn führt die Wanderung weiter durch das Despental zum Teufelstein, vorbei am Bauernhofcafé Kapellenhof Etteln mit der Kluskapelle.

zum Friedwald Nonnenbusch. Von dort geht es zur Kapelle Hillige Seele.

Weiter auf schönen Waldwegen, vorbei am Annabild,

geht es über den Hakesberg zurück zum Parkplatz am Wald- und Wiesencafé.

Hier ein paar Fotos von unserer Wanderung:

Der weiß, was Abstand halten bedeutet.

 

Irgendwann wird wieder alles anders! Bis dahin bleibt gesund – wünschen Euch Gisela und Bernd.

Wie üblich können alle Bilder von der Wanderung im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.