Buswanderfahrt zum Rotweinwanderweg im Ahrtal

Zur alljährlichen Herbstwanderfahrt im Oktober hatten sich am frühen Morgen 59 Wanderinnen und Wanderer mit dem Bus auf den Weg ins Ahrtal gemacht. Gegen 9.15 Uhr war der Ausgangspunkt der Wanderung am Ortsausgang von Altenahr erreicht.

Wir hatten herrliches Wetter, anfangs etwas kühl, dann im Laufe des Tages aber beinah hochsommerliche Temperaturen. Durch den Ort Altenahr ging es aufwärts zur Ruine Burg Are

mit einem herrlichem Ausblick auf Altenahr.

Von der Burgruine weiter aufwärts vorbei am „Weißen Kreuz“

waren wir dann auf dem Rotweinwanderweg angelangt. Oberhalb der ersten Weinberge führte die Wanderung zunächst durch waldiges Gebiet zum Rastplatz Eifelblick. Hier wurde die Frühstückspause gemacht.

Von hier weiter ein Stück durch bewaldetes Gebiet ehe wir bei Mayschoß wieder direkt durch die Weinberge wanderten.

 

Unterwegs war Gelegenheit an einem der vielen Winzerstände einen Federweißen oder einen Wein zu probieren.

Die Wanderung führte oberhalb des Ahrtales rund um Mayschoß, dann am Ort Rech vorbei und zu unserem Ziel  Dernau, wo wir beim Winzer Riske erwartet wurden. Hier wurden wir mit einer leckeren und reichhaltigen Winzerplatte verwöhnt und konnten den einen oder anderen Wein trinken und auch kaufen.

 … vorher …

… nachher.

Im Anschluss an das Essen brachte uns der Bus nach Ahrweiler. Hauptanziehungspunkt von Ahrweiler ist die vollständig erhaltene Stadtbefestigung. Die Stadtmauer zieht sich kreisförmig um die Stadt und besitzt vier Stadttore. Das Ahrtor, das Niedertor, das Obertor und das Adenbachtor. Am Ahrtor ist nach Zerstörung im Krieg in moderner Form ein Wehrgang aufgebaut worden. Idyllisch wirken auch die vielen Fachwerkhäuser am Markt und in der Niederhut- und Ahrhutstraße, den beiden Einkaufsstraßen der weitgehend autofreien Altstadt.

Nach einem Bummel durch die Stadt mit der Möglichkeit noch einen Kaffee zu trinken oder ein Eis zu essen, machten wir uns auf den Weg nach Schloß Holte-Stukenbrock, das leider etwas verspätet gegen 21.30 Uhr erreicht wurde, da der Bus einen Getriebeschaden hatte, nur mit verminderter Geschwindigkeit von 70 kmh fahren konnte und wir daher hinter Dortmund auf dem Parkplatz Kolberg in einen Ersatzbus umsteigen mussten. Trotzdem war es ein schöner Tag.

Alle Bilder von der Busfahrt können  im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 8. Oktober 2018 16:41
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktuelles, Sportliche Wandergruppe

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben