Buswanderfahrt zum Vogelsberg und nach Fulda

Unsere Buswanderfahrt führte uns in diesem Jahr in das Gebiet des Naturpark Hoher Vogelsberg“ und am Nachmittag nach Fulda. Abfahrt bei Regen, Sturm und Gewitter war um  6:00 Uhr in Schloß Holte am Bahnhof und um 6:10 Uhr an der Bushaltestelle vor der Grundschule in Stukenbrock.

Der Bus brachte uns in das Gebiet des Vogelsberges und zwar zum Hoherodskopf (764 m), dem touristischen Zentrum des Vogelsbergs.

Hier begannen wir bei inzwischen herrlichem, fast sommerlichem  Wanderwetter mit unserer ca. 12 km langen Wanderung, die uns auf schönen Wanderwegen über den erloschenen Vulkan Vogelsberg und seine ursprünglichen Landschaften mit Hochmoor, Wildgewässern oder skurrilen Basaltformationen führte. Zunächst ging es um den Fernsehturm durch den schon recht herbstlichen Wald zum Geotop Taufstein (773 m) mit dem Bismarckturm,

auf den selbstverständlich einige von uns hinauf mussten, das mit einem weiten Blick über die Baumkronen belohnt wurde.

Nach Rückkehr von diesem Abstecher ging es weiter auf dem Forstweg entlang des Hanges und der Blocksteinfelder zum Parkplatz „Heide“. Der Abzweigung nach rechts folgend wanderten wir entlang des NSG Breungeshainer Heide zum Geotop Geiselstein.

Vom Geiselstein verließen wir den ausgeschilderten Höhenrundweg und erlebten den Wald „Natur pur“, denn nun ging es weiter über Bäume, Wasserstellen und  auf verschlungenen Pfaden

zur Nidda Quelle. Hier wurde eine ausgiebige Brotzeitpause eingelegt.

Nach der Pause wanderten wir weiter entlang einiger kleiner Seen

zum Fuß des Hoherodskopfs und leicht ansteigend hinauf zum Hoherodskopf, dem Ausgangspunkt und Ziel unserer Wanderung. Hier trafen wir auch die Mitfahrerinnen und Mitfahrer, die nicht mitgewandert waren und in dieser Zeit Gelegenheit hatten, das schöne Städtchen Schotten unterhalb des Hoherodskopfes zu erforschen und das erst im Juli diesen Jahres eröffnete Vulkaneum zu besuchen, eine interaktive Erlebnisausstellung mit 12 Stationen, die das Thema Vulkanismus anschaulich erklären.

Gemeinsam fuhren  wir nun weiter ca. 30 km nach Großenlüder zum „Landgasthof-Hessenmühle“, einem idyllisch gelegenen Familienbetrieb mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten und Erholung für alle Altersgruppen. Nach kurzem Rundgang auf dem Anwesen wurden wir überrascht mit einem ausgiebigem Kuchenbuffet sowie Kaffee bzw. Tee. Bei diesem reichhaltigem Angebot war sicher für jeden etwas dabei.

Frisch gestärkt und ausgeruht fuhren wir nun in das ca. 15 km entfernte Fulda. Hier hatten alle Zeit und Gelegenheit, die Stadt etwas näher zu erkunden, denn Dom,

 

Schloss und Altstadt sind wirklich sehenswert. Das gute und sonnige Wetter war uns bis zu diesem Zeitpunkt treu geblieben. Pünktlich um 18 Uhr verließen wir Fulda.  Und  –  der Regen setzte wieder ein!

Im „Brauhaus Knallhütte“  (Kassel-Baunatal) ließen wir die Erlebnisse der heutigen Fahrt bei einem gemeinsamen Abendessen  gut gelaunt noch einmal Revue passieren. Zu später Stunde traten wir die Heimfahrt nach Schloß Holte-Stukenbrock an.

Alle Bilder von der Buswanderfahrt können  im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 1. Oktober 2017 13:11
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktuelles

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben