Wanderung der Sportlichen Wandergruppe auf dem Sachsenring um Bad Driburg

Trotz des schlechten Wetters hatten sich heute am frühen Morgen (um 7.00 Uhr) 32 Wanderinnen und Wanderer von der Schützenhalle in Stukenbrock auf den Weg nach Bad Driburg gemacht, um auf dem Sachsenring um Bad Driburg zu wandern. Der Regen, mal mehr – mal weniger, blieb uns während der gesamten Wanderung treu.

Start zur Wanderung

Vom Parkplatz in Bad Driburg direkt vor dem Freibad begannen wir unsere Wanderung und entlang des gräflichen Kurparks stießen wir bereits auf den vorgenannten Wanderweg.  Nach einem kurzen Anstieg kamen wir zum Denkmal, das zum Andenken an den Begründer des Bades Driburg, den Grafen Caspar Heinrich Sierstorpff, unterhalb des Rosenberges errichtet wurde.

Weiter auf dem Rundkurs, der ständig in Sichtweite um die Kurstadt verläuft und bei gutem Wetter schöne Ausblicke auf das Heilbad

ermöglicht, kamen wir zur Marienkapelle, wo die erste Frühstückspause gemacht wurde.

Danach führte der Weg oberhalb des Krankenhauses Weberhöhe nah an den Ortsrand heran und weiter vorbei an der Bollerwien-Quelle mit Wassertretbecken – dazu hatte heute aber niemand Lust – zur Iburg und dem Kaiser-Karls-Turm, die wir aber rechts liegen ließen. Unterhalb des Turmes wurde auf Baumstämmen eine zweite Pause gemacht.

Im Süden der Stadt wanderten wir über den Trappistenhof – einen Reitstall – und weiter durch die Wälder östlich der Stadt. Nach Überquerung der B 64 führte die Wanderung noch über den Steinberg (292 Meter) und vorbei an der archäologischen Fundstätte mit Hügelgräbern zurück zum Parkplatz am Freibad, der nach rund 19 Kilometern und rd. 450 Höhenmetern wieder erreicht wurde.

Um das Ziel zu erreichen mussten auf überwiegend nassen und matschigen Wegen gelegentliche, zum Teil respektable Anstiege in Kauf genommen werden.

Alle Bilder von der Wanderung können  im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 19. März 2017 16:38
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktuelles, Sportliche Wandergruppe

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben