Buswanderfahrt nach Alsfeld im Vogelsbergkreis

Trotz der schlechten Wetterprognosen für diesen Tag war der Bus bis auf den letzten Platz besetzt.  Auf der Hinfahrt kamen die 60 Wanderinnen und Wanderer zu einer ungewollten Rundfahrt durch das schöne Hessenland, da eine Umleitung der anderen folgte. Das Wetter wurde unterwegs immer besser und als wir am Ausgangspunkt unserer Wanderung – der Antrifttalsperre – ankamen, schien die Sonne.

Nach einer kurzen Kaffeepause begaben sich die meisten Wanderinnen und Wanderer auf die rd. 11 km lange Wanderung. Einige wanderten eine etwas kürzere Runde rund um die Talsperre. Für die anderen ging es weiter in Richtung Seibelsdorf und Rühlkirchen, dem Wendepunkt der Rundwanderung.  Kurz vor Rühlkirchen mussten wir aber ein kleines Regenschauer über uns ergehen lassen. Danach schien aber schnell wieder die Sonne. Von Rühlkirchen ging es auf der einzigen nennenswerten Steigung im Wald bergauf. Auf dem höchsten Punkt angekommen wurde eine kleine Pause gemacht.

Vorbei am Ort Seibelsdorf  war bald wieder der Parkplatz an der Antrifttalsperre erreicht, wo der Bus auf uns wartete und uns nach Alsfeld brachte. Hier war zunächst Gelegenheit den Ort auf eigene Faust zu erkunden, ehe man sich beim gemeinsamen Kaffetrinken im Marktcafe wieder traf.

An das Kaffeetrinken schloss sich eine in zwei Gruppen geteilte Stadtführung durch Alsfeld mit seinen 420 noch bewohnten Fachwerkhäusern an. Auch hier hatten wir immer noch trockenes Wetter.

 

Nach der Stadtführung brachte uns der Bus in die Nähe von Paderborn zum Haxtergrund, wo im Gasthof Weyer bei einem bayrischen Büffet der Tag ausklang.

Alle Bilder von der Buswanderfahrt können  im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 9. Oktober 2011 14:02
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktuelles

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.