Eröffnung der Ems-Erlebniswelt

Eröffnung der Ems-Erlebniswelt -ein neues Juwel in der Senne

Bei strahlend blauem Himmel strömten mehrere tausend Menschen zur Eröffnung der Ems-Erlebniswelt und dem Emsfest nach Stukenbrock Senne. In und um das ehemalige alte Pfarrhaus war ein ständiges Kommen und Gehen, wobei sich Groß und Klein nicht nur einen Eindruck von der gesamten Emsregion im großen Multimediabereich im Erdgeschoss  machen konnten, sondern vor allem im alten Pfarrgarten entlang eines nachgebildeten Emslaufes mit auslösbaren Quellen, Wasserpumpen, Hörstelen, Stauwehren, Sandstrandbe­reichen und Wassertretbecken vielfach selbst aktiv tätig wurden.

Die Jüngsten wetteiferten geradezu miteinander, wer wohl sein zuvor bei einem der vielen Bastelstände selbstgebautes Holzboot als erster ins Zielbecken bringen konnte, einer größeren Wasserfläche, die Nordsee symbolisierend.

Neben weiteren kreativen Mitmachständen war für das leibliche Wohl bestens gesorgt, vor allem durch Produkte aus der heimischen Region, aber auch Spezialitäten, die man entlang der Ems bis zu ihrer Mündung vorfindet. Abgerundet wurde das eindrucksvolle Emsfest durch die vielen Darbietungen der unterschiedlichsten Vereine sowohl auf einer Showbühne als auch im Außenbereich rund um die Ems-Erlebniswelt und die Pfarrkirche St. Achatius. Ein spannendes Bürgermeisterquiz, Künstlerpräsentationen sowie Rate- und Bastelspiele animierten zum mitmachen.Wer es etwas ruhiger angehen lassen wollte, fand seinen Platz in dem weiträumigen fast parkähnlich anmutenden Gelände auf einer der neue Bänke oder im Strandkorb.

Künftig werden sie vor allem denjenigen eine Bleibe sein, die die Ems von der Quelle bis zur Mündung mit dem Fahrrad erleben wollen.

Die bisherige Resonanz auf das diesjährige Emsfest und die Eröffnung der Ems-Erlebniswelt in Stukenbrock- Senne lautet übereinstimmend: „Ganz große Klasse! Ein echtes Juwel und eine große Bereicherung in und für die Senne!“
Text und Fotos: Ludwig Teichmann

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 8. September 2010 20:24
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktuelles

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.