2. Patchwork-Ausstellung 25./26. April 2009 im Heimathaus

In diesem Jahr veranstalten die „STOFFSAMMLERINNEN“ am Samstag, dem 25. April 2009, und am Sonntag, dem 26. April 2009,  jeweils von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr die 2. Patchwork-Ausstellung im Heimathaus des Heimat-und Verkehrsvereins Schloß Holte-Stukenbrock. Ansprechpartnerin ist Frau Ute Purz – Telefon 0 52 07 / 99 30 50.

stoffsammlerinnen1

… die (fast komplette) Gruppe der „Stoffsammlerinnen“

Was ist „Patchwork“ und was ist ein „Quilt“ (sprich Kwillt!!)?

Der Begriff „Patchwork“ kommt aus dem englisch-amerikanischen Sprachraum und bedeutet Flickwerk oder -arbeit. Patchwork ist aus der Notwendigkeit entstanden, auch kleinste Stoffreste weiter zu verwenden und reicht weit in die Geschichte zurück.
Wenn man von „Quilt“ spricht, dann ist meist die Tradition der Patchworkquilts gemeint, die auf die nordamerikanischen Einwandererfrauen zurückgeht. „Quilten“ bedeutet „steppen“, denn nach dem Zusammennähen von Stoffstücken werden die verschiedenen Lagen anschließend von Hand übersteppt, wodurch weitere Musterungsmöglichkeiten entstehen.
Eine besondere Form sind hier die Quilts der Amish, deren Wurzeln in der Schweiz und Deutschland liegen. Entsprechend ihrer Lebensphilosophie, die jedem Überfluss abschwört, gibt es hier eine bezeichnende Einfachheit in Form und Farbe.
Darüber hinaus hatte das Quilten eine soziale Funktion. Man traf sich zum Quilten und tauschte Neuigkeiten und Erfahrungen aus. So wurden bestimmte Techniken und Muster über Generationen weitergegeben.
Dieser gegenseitige Austausch war mit ein Grund, warum sich im Januar 2003 vier Frauen zusammen taten. Hier steht das Nähen und Planen von Patchworkarbeiten aller Art im Vordergrund. Schnell wuchs diese Gruppe auf derzeit acht Frauen an, den „Stoffsammlerinnen“, die sich im 4-wöchigen Rhythmus treffen. Es entstand die Idee einer Ausstellung, die erstmalig am 23. und 24. September 2007 im Heimathaus in Stukenbrock stattfand. Aufgrund der positiven Resonanz ist nun die zweite Ausstellung im Heimathaus für Samstag, den 25. April 2009, und Sonntag den 26. April 2009, von jeweils 11 Uhr bis 18 Uhr geplant. Grundgedanke ist wieder zum einen die Präsentation der Handarbeiten, aber auch ein Wecken von Interesse an diesem „fetzigen“ Hobby. Dies soll in der gemütlichen Fachwerkhausatmosphäre bei Kaffee und Kuchen geschehen.
Wie schon bei der ersten Ausstellung wird wieder ein toller Quilt, an dem alle STOFFSAMMLERINNEN mitgearbeitet haben, verlost. Der gesamte Erlös aus Losen und Cafeteria soll wieder gespendet werden.
Für alle Näherinnen: In diesem Jahr können Stoffquadrate im Maß von 15 cm x 15 cm getauscht werden!!
Wer also Interesse hat, sich mal anzuschauen, was man aus alten und neuen Stoffresten noch machen kann, ist herzlich eingeladen.

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 5. März 2009 18:37
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktuelles, Heimathäuser

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.