Einladung zum Saisonabschluss der Heimathäuser mit gleichzeitiger vorweihnachtlicher Ausstellung

Dienstag, 30. Oktober 2018 14:51

Einladung  zum Saisonabschluss der Heimathäuser mit gleichzeitiger vorweihnachtlicher Ausstellung

am 10. November 2018 von 14 – 18 Uhr und

am 11. November 2018 von 10 – 18 Uhr 

Die vorweihnachtliche Ausstellung des Heimat- und Verkehrsvereins SHS e.V. findet in diesem Jahr zusammen mit der Schließung der Heimathäuser statt. In der Ausstellung präsentieren 4 Ausstellerinnen und ein Aussteller ihr handwerkliches Geschick undaußerdem informiert Janina Schröder über den Bau von Futterhäuschen. 

Frau Martina Krüger gestaltet immer wieder neue Dinge mit Wolle in Form von Trocken- oder Nassfilzen. Da sie ein großer Natur- und Tierliebhaber ist, sind dies auch immer wieder Hauptthemen ihrer Arbeiten.„Mit meiner Kunst versuche ich den Menschen in dieser hektischen, hochtechnisierten Zeit die Augen für die Natur wieder zu öffnen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.“

dav

Frau Angelika Klöters hat das Handwerk der Tiffany-Glastechnik in den USA gelernt. „Seit 2000 arbeite ich im Kunsthandwerk. Meine erste Leidenschaft ist Glas. In den Farben und Strukturen die ich dort finde, kann ich mich immer wieder drin verlieren. Jedes Stück von mir ist ein Unikat! Seit 2017 habe ich dann auch meine zweite Leidenschaft entdeckt: die Buchfaltkunst.“

Selbst gestaltete und hergestellte Ringe, Halsketten und Armbänder in den aktuellen Farben präsentiert an diesem Tag Gunthilde Simon aus Hövelhof.

Hans-Peter-Seidel aus Helpup hat sich auf Holzarbeiten spezialisiert. Seitdem er sich im Vorruhestand befindet, entwickelte er das Interesse an dieser Freizeitbeschäftigung. Zahllose Figuren hat er bereits aus Brettern zurechtgesägt und anschließend bunt bemalt. Außerdem gehören zum Programm, Nistkästen, Insektenhotels und Futterhäuschen.

Zur vorweihnachtlichen Ausstellung zeigt Barbara Balsliemke aus Kaunitz eineVielzahl an Dekorationen von bemalten Christbaumkugeln, Spanholzdosen,
Seidenblumenkränzen, Duftsäckchen bis hin zu Sternen aus Papier, eine alteVolkskunst aus Dänemark und neu im Programm sind Glückwunschkarten mit
gemalter Jahreszahl.

Möchten Sie sich im heimischen Garten an Vögeln erfreuen und gleichzeitig einen Beitrag für den Naturschutz leisten? Der Schutz der heimischen Vogelarten gewinnt zunehmend an Bedeutung. Durch das Aufhängen von Vogelfutterhäusern kann im eigenen Garten ein Beitrag zur Förderung der Arten geleistet werden. Aus diesem Grund bietet die Biologische Station Kreis Paderborn- Senne e. V. den Bau von Vogelfutterhäusern an. Außerdem können Bausätze erworben werden.

Der Heimat- und Verkehrsverein lädt Sie zu den oben angegeben Zeiten in die Heimathäuser mit ihrem gemütlichen und wohligen Ambiente, mit hausgebackenem Kuchen und leckeren Torten und Kaffee zum Verweilen ein.

 

Thema: Aktuelles, Heimathäuser | Kommentare (0)

November Wanderung: Stukenbrock – Oerlinghausen

Dienstag, 30. Oktober 2018 14:41

Treff- und Startpunkt unserer November-Wanderung ist am 18. November 2018 um 9:00 Uhr an der St. Johannes Baptist Kirche in Stukenbrock. Gewandert wird in Richtung Kruskotten, teilweise über die Ochsentour, den Eidechsenpfad wandern wir oft auf schmalen Wegen nach Oerlinghausen, hier legen wir auch unsere große Pause ein. Über Tweten und Stiegen geht es durch den Ort zur Alexanderkirche. Von dort aus folgen wir dem Kirch- und Leichweg / Alter Kirchweg vorbei an Kastanienkrug, Germanengehöft und Segelflugplatz und kehren zur Stukenbrocker Kirche zurück. Die Wanderung ist ca. 18 km lang und dauert mit Pausen ca. 5 bis 6 Stunden. Erforderlich sind festes Schuhwerk und wegen der ortsüblichen Steigungen ein wenig Kondition.

Wanderführerin: Martina Wisnicki

Thema: Aktuelles, Sportliche Wandergruppe | Kommentare (0)

Sportliche Wandergruppe – Oktober-Wanderung: Emsquellenwanderweg

Sonntag, 21. Oktober 2018 15:03

Zu unserer Oktober- Wanderung hatten sich bei anfangs kühlem, aber herrlichem Herbstwetter 35 Wanderinnen und Wanderer am Startpunkt der heutigen Wanderung, dem Bahnhof in Hövelhof, eingefunden.

Vom Bahnhof Hövelhof starteten über die Allee Richtung Ortsmitte an der Kirche mit dem Johannesstein vorbei zum Jagdschloß, dem Hövelhofer Wahrzeichen. Weiter ging es über Schloßstraße und Bielefelder Straße zum Hövelhofer Stadtwald,

  an der Friedenseiche und dem Forsthaus vorbei, über den Holtebach ins Naturschutzgebiet Moosheide.

Über den Moosweg und die Untere Bielefelder Landstraße kamen wir zur A 33, die wir am Steinweg überquerten. Danach wanderten wir ein kleines Stück oberhalb entlang der Ems  zum Ems-Infozentrum. Hier wurde die große Pause gemacht.

Nach der Pause führte die Wanderung ein Stück auf dem Schloß Holter Rundwanderweg A 5 entlang der Koppel der Senner Pferde, die wir an diesem Tage auch zu sehen bekamen.Entlang der Panzerringstraße erreichten wir die Emsquellen, Namensgeber und Höhepunkt der heutigen Wanderung.

Weiter auf schönen Wegen durch das Naturschutzgebiet Moosheide

kamen wir zum Krollbach und auf die Moosheider Straße. Hier wurde noch einmal eine kleine Pause eingelegt.

Auf dem Hasendorfweg und der Straße Am Wasserstrang ging es Richtung Senner Straße zur Krollbach-Bifurkation (Eine Flussbifurkation ist eine Verzweigung (Gabelung) eines fließenden Gewässers derart, dass sein Wasser in zwei unterschiedliche Flusssysteme abfließt -in diesem Fall Gabelung als Krollbach über die Lippe in den Rhein und die Nordsee und als Schwarzwasserbach in die Ems und die Nordsee).

Noch ein kurzes Stück durch eine Grünanlage entlang des Schwarzwasserbaches und der Ausgangspunkt der Wanderung, der Hövelhofer Bahnhof, war nach rd. 18 Kilometern wieder erreicht.

Alle Bilder von der Wanderung können  im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.

Thema: Aktuelles, Sportliche Wandergruppe | Kommentare (0)

Buswanderfahrt zum Rotweinwanderweg im Ahrtal

Montag, 8. Oktober 2018 16:41

Zur alljährlichen Herbstwanderfahrt im Oktober hatten sich am frühen Morgen 59 Wanderinnen und Wanderer mit dem Bus auf den Weg ins Ahrtal gemacht. Gegen 9.15 Uhr war der Ausgangspunkt der Wanderung am Ortsausgang von Altenahr erreicht.

Wir hatten herrliches Wetter, anfangs etwas kühl, dann im Laufe des Tages aber beinah hochsommerliche Temperaturen. Durch den Ort Altenahr ging es aufwärts zur Ruine Burg Are

mit einem herrlichem Ausblick auf Altenahr.

Von der Burgruine weiter aufwärts vorbei am „Weißen Kreuz“

waren wir dann auf dem Rotweinwanderweg angelangt. Oberhalb der ersten Weinberge führte die Wanderung zunächst durch waldiges Gebiet zum Rastplatz Eifelblick. Hier wurde die Frühstückspause gemacht.

Von hier weiter ein Stück durch bewaldetes Gebiet ehe wir bei Mayschoß wieder direkt durch die Weinberge wanderten.

 

Unterwegs war Gelegenheit an einem der vielen Winzerstände einen Federweißen oder einen Wein zu probieren.

Die Wanderung führte oberhalb des Ahrtales rund um Mayschoß, dann am Ort Rech vorbei und zu unserem Ziel  Dernau, wo wir beim Winzer Riske erwartet wurden. Hier wurden wir mit einer leckeren und reichhaltigen Winzerplatte verwöhnt und konnten den einen oder anderen Wein trinken und auch kaufen.

 … vorher …

… nachher.

Im Anschluss an das Essen brachte uns der Bus nach Ahrweiler. Hauptanziehungspunkt von Ahrweiler ist die vollständig erhaltene Stadtbefestigung. Die Stadtmauer zieht sich kreisförmig um die Stadt und besitzt vier Stadttore. Das Ahrtor, das Niedertor, das Obertor und das Adenbachtor. Am Ahrtor ist nach Zerstörung im Krieg in moderner Form ein Wehrgang aufgebaut worden. Idyllisch wirken auch die vielen Fachwerkhäuser am Markt und in der Niederhut- und Ahrhutstraße, den beiden Einkaufsstraßen der weitgehend autofreien Altstadt.

Nach einem Bummel durch die Stadt mit der Möglichkeit noch einen Kaffee zu trinken oder ein Eis zu essen, machten wir uns auf den Weg nach Schloß Holte-Stukenbrock, das leider etwas verspätet gegen 21.30 Uhr erreicht wurde, da der Bus einen Getriebeschaden hatte, nur mit verminderter Geschwindigkeit von 70 kmh fahren konnte und wir daher hinter Dortmund auf dem Parkplatz Kolberg in einen Ersatzbus umsteigen mussten. Trotzdem war es ein schöner Tag.

Alle Bilder von der Busfahrt können  im Online-Album unter http://bernd-paarmann.magix.net angesehen werden.

Thema: Aktuelles, Sportliche Wandergruppe | Kommentare (0)

Sportliche Wandergruppe – Oktober-Wanderung: Emsquellenwanderweg

Donnerstag, 4. Oktober 2018 12:41

Zu unserer Oktober- Wanderung treffen wir uns am 21. Oktober 2018 mit PKW und Rucksack in Stukenbrock am Schützenplatz. Abfahrt 08.00 Uhr.

Vom Bahnhof Hövelhof startet dieser Rundweg zum Jagdschloß, dem Hövelhofer Wahrzeichen. Weiter geht’s durch den Gemeindewald,  an der Friedenseiche vorbei, durch das Naturschutzgebiet Moosheide zum Ems-Infozentrum. Hier ist die große Pause geplant. Die Emsquellen sind Namensgeber und Höhepunkt der Wanderung. Mit etwas Glück können die Senner Pferde beobachtet werden.

Diese Wanderung führt durch flaches Gelände, ist ca. 19 km lang, und dauert mit An- und Abfahrt etwa 6 -7 Stunden.

Wanderführer: Klaus Glätzer

Thema: Aktuelles, Sportliche Wandergruppe | Kommentare (0)